Die Schule


Schülerzahlen und Lehrkräfte: 

Seit dem Schuljahr 2008/09 gab es an unserer Grundschule vier Jahre lang zwei Kombinationsklassen (1./2. Jahrgang und 3./4. Jahrgang) mit Schülerzahlen zwischen 40 und 50 Kindern.

In den Schuljahren 2012/13 sowie 2013/14 fand der Unterricht in drei Klassen (davon eine Kombinationsklasse 3/4) mit knapp 50 Schüler/innen statt.

Im Schuljahr 2014/15 gibt es erstmals wieder 4 Klassen mit über 50 Kindern, so dass die Grundschule Dollart einzügig ist.

Zurzeit arbeiten im Vormittagsbereich an der verlässlichen Grundschule Dollart neben der Schulleiterin vier Kolleginnen und eine pädagogische Mitarbeiterin.


Lage:

Die Grundschule Dollart ist in dem gleichnamigen Ortsteil der Gemeinde Bunde gelegen. Das Einzugsgebiet der Schule, die ehemalige Gemeinde Dollart, ist ein flächenmäßig großes Gebiet mit einer relativ dünnen Besiedlung.
Im Norden und Osten befindet sich die Gemeinde Jemgum, im Süden schließen sich Teile der Gemeinde Bunde an. 
Die Gemeinde Bunde liegt an der westlichen Seite des Rheiderlandes. Das Rheiderland bildet fast eine „Halbinsel“, die im Osten und Norden von der Ems begrenzt wird.
Im Westen liegt seit gut 400 Jahren die Meereseinbuchtung „Dollart“. Von hier aus zieht sich die Grenze zu den Niederlanden nach Süden.

An die Schule grenzen die Anlagen des TuS Ditzumerverlaat samt Sporthalle, die sich in Trägerschaft des Sportvereins befindet, jedoch für den Schulsport genutzt wird, sowie der Kindergarten von Dollart. 



Das Gebäude:

Das alte Schulgebäude, das 1934 erbaut wurde, befand sich auf einem alten Deichrest am Rand von Ditzumerverlaat zum Heinitzpolder hin. Es war die ehemalige Volksschule. 
Die Lage des Gebäudes auf dem alten Deich rief je nach Grundwasserstand Hebungen und Senkungen des Erdreiches und somit Risse im Mauerwerk hervor. Der Abriss der Schule wurde diskutiert, doch schließlich wurde sie 1988 grundlegend saniert.
Im Herbst 2008 sackte das Schulgebäude dann derart ab, dass es aus Sicherheitsgründen geschlossen wurde. Nach den Herbstferien 2008 wurden die SchülerInnen in Containern unterrichtet.
Am 12. Januar 2009 begann der Abriss des alten Schulgebäudes - innerhalb eines Tages wurde dieses in "Schutt und Asche" gelegt. Einige Tage später befand sich neben einem Teil des alten Schulhofs nur noch eine leere Sandfläche.
Bereits am 4. Mai 2009 folgten die Grundsteinlegung für die neue Schule und das Richtfest am 24. Juni 2009. Am 20. November 2009 wurde das neue Schulgebäude offiziell eingeweiht und am 29. November 2009 fand schließlich ein "Tag der offenen Tür" in Verbindung mit dem Adventsbasar des Fördervereins statt.